Unser Service

Zulassungsservice

Online Reservierung für ein Wunschkenzeichen aus der Region.

Wir können Euch für folgende Städte einen Zulassungsdienst anbieten:

Göttingen Stadt/Landkreis, Northeim, Witzenhausen, Heiligenstadt, Eschwege, Kassel, Osterode, Goslar, Hildesheim, Homberg, Hannover, Mühlhausen und Nordhausen Zulassungen in anderen Städten sind nach Absprache auch möglich.

Es besteht auch die Möglichkeit den Dienst für Abmeldungen, Ummeldungen oder Kennzeichenerstellung in Anspruch zunehmen.

Über die folgenden Links könnt Ihr Euch ein Wunschkennzeichen reservieren:

Stadt Göttingen (Gö)
Landkreis Göttingen (Gö,DUD,HMü)
Northeim (NOM,EIN,GAN)
Werra-Meißner-Kreis (ESW,WIZ)
Landkreis Osterode/Harz (OHA)
Landkreis Harz (HZ,QLB,WR,HBS)
Stadt Kassel (KS)
Landkreis Kassel (KS,WOH,HOG)

Achtung !!!
für ein Wunschkennzeichen zahlt Ihr eine extra Gebühr und manchmal auch für die Reservierung.

Ihr möchtet Euch von Eurem Motorrad trennen und wollt aber kein anderes Zweirad kaufen?

In diesem Fall können wir Euch anbieten das Motorrad zuvermitteln. Wir würden das Motorrad bei uns in den Austellungsräumen präsentieren und auch auf unserer Internetseite einstellen. Durch eine Händlervermittlung erfolgt häufiger ein Verkauf, zu einem marktrelevanten Preis, als bei einem Privatverkauf über das Internet.

Erst bei einer erfolgreichen Vermittlung fällt eine 10%-ige Vermittlungsgebühr an. Desweiteren würden wir erforderliche TüV-Abnahmen und Inspektionen bei uns im Hause durchführen. Zu dem können selbst bei abgemeldeten Motorrädern Probefahrten angeboten werden.

Fahrzeuge im Kundenauftrag

Es erspart Euch außerdem Zeit.

 

Führerscheinregelung ab dem 19.01.2013


Bio-Kraftstoff/E10-Kraftstoff für Kawasakimotoren

Welchen Kraftstoff Sie in Ihrem Fahrzeug verwenden sollen, entnehmen Sie bitte den Hinweisen in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeuges.
Basierend auf der Direktive 2003/30/EC, forderte die EU von ihren Mitgliedsstaaten, dass bestimmte Anteile der zum Transport bestimmten Kraftstoffe aus erneuerbaren Quellen stammen. Deutschland hat dementsprechend das Biokraftstoffquotengesetz verabschiedet, das genaue Vorgaben über den Anteil an Biokraftstoffen macht. Dies geschieht durch Beimischung von biogenen Komponenten, z.B. Bioethanol in Ottokraftstoffe. Derzeit liegt die Beimischungsquote in Deutschland bei ca. 5-6%. Zum Jahreswechsel 2010/2011 werden die Tankstellen in Deutschland verbreitet einen neuen Kraftstoff „E10“ einführen (10 Volumenprozent Ethanol zum Ottokraftstoff). Dieser wird auch europaweit eingeführt.


Kawasaki hat bereits einen Großteil seiner aktuellen Fahrzeugpalette überprüft. Eine Liste mit Fahrzeugen, bei denen -entgegen der Hinweise in der Betriebsanleitung- die Verwendung von E10-Kraftstoff unbedenklich ist, können Sie sich hier herunterladen „Download E10-Liste“. Diese Liste wird ggf. aktualisiert. Alle Fahrzeuge, die in der Liste nicht aufgeführt sind, wurden von Kawasaki noch nicht auf ihre E10-Tauglichkeit überprüft. Diese sind mit Kraftstoff zu betanken, der den Empfehlungen in der Betriebsanleitung entspricht und einen geringeren oder keinen Anteil an Bioethanol enthält.


Was sollten Sie bei der Verwendung von Bio-Kraftstoff beachten oder wissen?
Beachten Sie bitte, dass Kraftstoff, dem Bioethanol beigemischt ist, lackierte Flächen angreifen und beschädigen kann. Sollte also Kraftstoff in Kontakt mit dem Tank oder Kunststoffbauteilen kommen empfehlen wir, diesen umgehend zu entfernen. Dies gilt für regulären Kraftstoff und umso mehr für Bio-Kraftstoff. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll sich auch der Kraftstoffverbrauch bei gleicher Fahrweise erhöhen. Sollte Ihr Fahrzeug in o. g. Auflistung noch nicht geführt sein (dies betrifft derzeit überwiegend ältere Fahrzeuge mit Vergasertechnologie) lesen Sie bitte folgende Hinweise: E10-Kraftstoff kann die Performance eines Motors beeinträchtigen. Das bezieht sich nicht nur auf die Spitzenleistung, sondern auch auf Leistungsentfaltung sowie Laufkultur und kann folgende Probleme mit sich bringen: instabiles Standgas, schlechteres Ansprechverhalten, Motorklingeln etc.. Tauchen diese Symptome auf, wird empfohlen, Kraftstoff mit niedrigerem Ethanol-Anteil nachzutanken.
Falls Sie mit Ihrer Kawasaki in Ländern unterwegs sind, die ausschließlich E10-Kraftstoff an den Tankstellen anbieten, müssen Sie mit oben genannten Symptomen rechnen. Daher sollten Sie frühestmöglich wieder Kraftstoff mit niedrigerem Ethanol-Anteil tanken.
Sollten Probleme mit E10-Kraftstoff auftreten, kann alternativ Super Plus mit 98 ROZ getankt werden. Dieser Kraftstoff ist in vielen Ländern zusätzlich erhältlich.

 

E10-Verträglichkeit der Peugeot Scooter Flotte

Zum Jahresende 2010 wurde der erlaubte Anteil an Bioethanol im Superbenzin von zuvor fünf (E5) auf bis zu zehn Prozent angehoben (E10). Viele Fahrzeuge vertragen E10 (Ottokraftstoff mit bis zu 10% Bioethanol-Anteil) unter Umständen nicht, da Ethanol Gummi- und Kunststoffbauteile im Kraftstoffsystem, aber auch bestimmte Metalllegierungen angreifen kann.

Nach Abschluss umfangreicher Tests sind alle Peugeot Scooter ab Baujahr 01/2000 (mit Ausnahme von Peugeot Mokicks mit Schaltgetriebe) zur Verwendung von E10 Ottokraftstoff mit bis zu 10% Bioethanol-Anteil) geeignet.

Für alle 2-Takt-Modelle garantiert die Peugeot Motocycles Deutschland GmbH die Verträglichkeit mit E10 (Ottokraftstoff mit bis zu 10% Bioethanol-Anteil) ausschließlich bei erwendung des von der Peugeot Motocycles Deutschland GmbH vorgeschriebenen 2T-Öls.

Peugeot Mokicks mit Schaltgetriebe sind nicht für den Betrieb mit E10 (Ottokraftstoff mit bis zu 10% Bioethanol-Anteil) geeignet und müssen mit konventionellem Ottokraftstoff (E5, mit einem Bioethanolanteil von maximal 5%) betrieben werden. (PMD 01.06.2011)